Aktuelles

eHealth-Zielbild für Deutschland: Gemeinsamer Impuls der Verbände der industriellen Gesundheitswirtschaft

Die acht Verbände der industriellen Gesundheitswirtschaft, BIO Deutschland, Bitkom, bvitg, BVMed, SPECTARIS, VDGH, vfa und ZVEI, schlagen in einem gemeinsamen Positionspapier eine „Dialogplattform eHealth-Zielbild für Deutschland“ vor. Dabei setzen sie sich für eine stärkere Vernetzung von unterschiedlichen Politikfeldern und Branchen unter einer zentralen politischen Moderation ein, um die Voraussetzungen für eine konsequente Digitalisierung anhand einer nationalen eHealth-Strategie zu schaffen. Dies soll zur erfolgreichen Umsetzung der im Koalitionsvertrag verankerten Ziele, wie dem „eHealth-Aktionsplan 2020“, beitragen.

Quelle: BIO Deutschland

Lesen Sie mehr

Klinisches Krebsregister Niedersachsen startet Regelbetrieb

Das Klinische Krebsregister Niedersachsen (KKN) wird Anfang Juli seinen Routinebetrieb aufnehmen. Jeder Arzt in Niedersachsen, der eine bösartige Tumorerkrankung diagnostiziert, muss diese dann an das Register melden. Damit wird das Register von mehr als 5000 onkologisch tätigen Ärztinnen und Ärzten sowie Einrichtungen Meldungen entgegen nehmen. Im Gegenzug erhalten alle Meldenden Rückmeldungen und Auswertungen aus dem KKN. Daraus sollen sich Rückschlüsse auf die Erfolgsaussichten spezieller Therapiemethoden ziehen lassen.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Lesen Sie mehr

conhIT wird DMEA

Die DMEA löst die conhIT – Connecting Healthcare IT ab und folgt damit der strategischen Weiterentwicklung mit dem Ziel, zukünftig die gesamte digitale Versorgungskette in allen Prozessschritten abzubilden. Die DMEA wird hierfür schrittweise zur Plattform für alle digitalen Bereiche ausgebaut, die heute und in Zukunft die Akteure des Gesundheitssystems betreffen. Die DMEA 2019 findet vom 9. bis zum 11. April 2019 auf dem Messegelände Berlin statt.

Quelle: DMEA – Connecting Digital Health

Lesen Sie mehr

Ausschreibung des EU-Projekts Cross4Health zu innovativen Gesundheitslösungen für KMU

Das EU-Projekt Cross4Health unterstützt innovative Lösungen für den Gesundheitsbereich, die gemeinsam von kleinen und mittleren Unternehmen aus den Bereichen Raumfahrt und Energie sowie dem Bereich Gesundheit entwickelt entwickelt werden. Gefördert werden innovative Projekte, die sich mit patientenzentrierter, personalisierter Pflege beschäftigen. Es können Konsortien bestehend aus mindestens zwei KMU aus mindestens zwei Ländern antreten. Die Unternehmen müssen in einem EU-Mitglieds- oder assoziierten Land ansässig sein und erhalten Zahlungen und Dienstleistungen im Wert von bis zu 60.000 Euro pro Unternehmen. Die Einreichfrist endet am 16.5.2018.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Lesen Sie mehr

Jetzt bewerben: Der Niedersächsische Gesundheitspreis 2018

Auch 2018 schreiben das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit Verkehr und Digitalisierung, die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, die AOK Niedersachsen und die Apothekerkammer Niedersachsen den mit 15.000 Euro dotierten Niedersächsischen Gesundheitspreis aus.

Bis zum 10. August 2018 sind alle Verbände, Institutionen, Initiativen, Unternehmen, Einzelpersonen und Fachleute aus den Bereichen der Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung sowie aus dem Bereich eHealth eingeladen, sich online zu bewerben.

Gesucht werden Beispiele guter Praxis in den folgenden Preiskategorien:

  • Gesund Aufwachsen in der digitalen Welt
  • Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen
  • eHealth - Innovative Lösungen zur Verbesserung der Versorgung und Gesundheitskompetenz

Quelle: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Lesen Sie mehr