eHealth

eHealth.Niedersachsen ist eine Initiative des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Erschließung des Wirtschaftspotenzials von eHealth im Rahmen der wachsenden Gesundheitswirtschaft für mittelständische Unternehmen in Niedersachsen.

Aktuelles

Förderkonzept Medizininformatik: Hannover und Göttingen sind mit an Bord

Am 1.8. 2016 startete die Konzeptphase des vom BMBF initiierten Förderkonzepts Medizininformatik. Als Teil des Rahmenprogramms Gesundheitswirtschaft der Bundesregierung hat das Förderkonzept das Ziel, den Datenaustausch im Gesundheitswesen stufenweise auf- und auszubauen. Den Anfang bildet die nun gestartete neunmonatige Konzeptphase, in der Konsortien gefördert werden, die Daten aus biomedizinischer Forschung und Patientenversorgung untereinander zugänglich machen und austauschen wollen. In dieser ersten Phase sollen möglichst viele erfolgskritische Fragen vor dem Beginn der Umsetzungsphase geklärt werden.

Die Ausschreibung richtete sich in erster Linie an Universitätskliniken und deren Partner wie Forschungsinstitute, Hochschulen oder Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik und IT. Aus Niedersachsen sind die Medizinische Hochschule Hannover und die Univsersitätsmedizin Göttingen vertreten, die sich mit dem Universitätklinikum Heidlberg zum Konsortium „HiGHmed“ zusammengeschlossen haben.

Quelle: E-HEALTH-COM

Lesen Sie mehr

Ressortübergreifender Masterplan Soziale Gesundheitswirtschaft vorgestellt

Die Soziale Gesundheitswirtschaft ist ein zentrales Zukunftsfeld für die Gesundheitsversorgung und wirtschaftliche Entwicklung in Niedersachsen. Die Niedersächsische Landesregierung begreift diesen Bereich als Querschnittsthema. In enger Zusammenarbeit zwischen Sozial-, Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium wurden jetzt gemeinsame Handlungsansätze erarbeitet und im Masterplan Soziale Gesundheitswirtschaft zusammengefasst.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Lesen Sie mehr

Patientenversorgung verbessern – Innovationskraft stärken

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat am Dienstag, dem 31.5.2016, das neue Fachprogramm Medizintechnik vorgestellt. Mit dem Programm soll den Herausforderungen einer älterwerdenden Gesellschaft begegnet werden, in der die Erwartungen an eine moderne und möglichst individuelle Medizin steigen. Gefragt sind innovative Produkte, die diesen Ansprüchen genügen und gleichzeitig das Gesundheitssystem entlasten.

Quelle: BMBF

Lesen Sie mehr

Innovative Wege in der medizinischen Diagnostik ausgezeichnet

Beim 13. Gründerwettbewerb „start-up-Impuls“ der Sparkasse Hannover und der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft hannoverimpuls wurde am 2. März 2016 die Improved Medical Diagnostics GmbH (IMD) für innovative Wege in der medizinischen Diagnostik ausgezeichnet. Mitbegründer des seit rund einem Jahr in Hannover ansässigen Start-ups ist Prof. Dr. Frank Klawonn, Leiter des Labors für Datenanalyse und Mustererkennung an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften. Zugleich ist er Leiter der Projektgruppe „Biostatistik“ am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig.

Quelle: e-health-com

Lesen Sie mehr

Bundesverband Gesundheits-IT veröffentlicht Positionspapier zum eArztbrief 2014/15

Im Rahmen von Ergänzungen und Ableitungen wurde in diesem Jahr von HL7 Deutschland e.V. die grundlegende Arztbrief-Spezifikation Arztbrief 2006 vollständig überarbeitet und steht ab sofort den Herstellern als abgestimmter Arztbrief 2014/2015 zur Verfügung. Die neue Spezifikation Arztbrief 2014/2015 zielt dabei auf die Harmonisierung der in den letzten Jahren entstandenen Spezifikationslandschaft ab und berücksichtigt die neuen Entwicklungen und Methodiken in der Erstellung von Leitfäden.

Quelle: bvitg

Lesen Sie mehr

Bundestag schafft mit eHealth-Gesetz Grundlage für bessere medizinische Versorgung und sichere digitale Infrastruktur

Der Bundestag hat am 4. Dezember ein neues „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen“ (eHealth-Gesetz) verabschiedet. Damit werden die Weichen für eine bessere medizinische Versorgung der Menschen in Deutschland gestellt. Das eHealth-Gesetz soll dazu beitragen, die großen Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu nutzen.

Das Gesetzt schafft erstmals eine verbindliche Agenda zur Digitalisierung des Gesundheitswesens. Zu den Stationen zählen unter anderem die Einführung weiterer Funktionen der elektronischen Gesundheitskarte wie Notfalldatensätze und Medikationspläne, der Aufbau einer Telematikinfrastruktur für eine sichere Kommunikation im Gesundheitswesen sowie die Förderung telemedizinischer Anwendungen.

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Lesen Sie mehr

Das sind die Gewinner des Niedersächsischen Gesundheitspreises 2015

Am 25. November wurden im Alten Rathaus in Hannover die Gewinner des Niedersächsischen Gesundheitspreises 2015 gekührt. Nominiert waren insgesamt 63 Projekte aus den Kategorien „Gemeinsam gesund im Quartier“, „Gesundheit von klein auf in aller Vielfalt“ und „eHealth – Lösungen zur Vernetzung in der Gesundheitsversorgung“. 

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Lesen Sie mehr

Landesregierung präsentiert Eckpunktepapier zum „Masterplan Soziale Gesundheitswirtschaft“

Niedersachsens Landesregierung will die beschäftigungspolitischen und sozialen Aspekte der Gesundheitswirtschaft weiter stärken. Dazu hat das Niedersächsische Sozialministerium gemeinsam mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium und dem Niedersächsischen Wissenschaftsministerium Eckpunkte für einen ‚Masterplan Soziale Gesundheitswirtschaft in Niedersachsen' erarbeitet.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Lesen Sie mehr

Preis des Innovationsnetzwerks Niedersachsen 2016: Vorbildliche Innovationsprojekte gesucht

Das Innovationsnetzwerk Niedersachsen schreibt erstmals einen Preis für erfolgreiche Kooperationsprojekte aus. Damit sollen Erfolgsgeschichten aus dem Innovationstransfer mit Projektpartnern unter 50 Mitarbeitern prämiert werden. Bis zum 15.12.2015 können sich Mitglieder des Innovationsnetzwerks gemeinsam mit ihren niedersächsischen Projektpartnern bewerben! Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies und der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić.

Lesen Sie mehr

Olaf Lies: „Die Gesundheitswirtschaft bietet gerade für mittelständische Unternehmen ein großes Potenzial“

Wirtschaftsminister besucht zwei Unternehmen der Gesundheitswirtschaft

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat am 24. August in Hannover zwei innovative Unternehmen der Gesundheitswirtschaft besucht. Die Unternehmen aus den Bereichen eHealth und Life Science gelten in ihrer Branche jeweils als sogenannte „Hidden Champions" und gehören dort zu den technologischen Pionieren.

Zunächst besuchte Minister Olaf Lies die Magrathea Informatik GmbH, die im Bereich eHealth tätig ist. Mit seinen 42 Mitarbeitern entwickelt das Unternehmen am Standort Hannover innovative Software, u.a. ein „Armaturenbrett" („Dashboard", dient der Visualisierung von Informationen) zum Infomanagement in Notfallaufnahmen von Kliniken. Dieses Vorhaben wurde im Jahr 2014 aus Mitteln der Innovationsförderung (EFRE) gefördert. Minister Olaf Lies: „Magrathea ist für Hannover und die Region ein mittelständisches Vorzeigeunternehmen im Bereich eHealth."

Zweite Station war das Life Science Unternehmen Rodos BioTarget GmbH. Das Unternehmen mit sechs Mitarbeitern entwickelt Nanotechnologien zum Transport von Wirkstoffen im menschlichen Immunsystem (Plattformtechnologie). Diese Technologie hat einen großen Wert für Partner in der Pharmaindustrie, die neue Wirkstoffe zur Bekämpfung von z.B. Infektions- oder Tumorerkrankungen entwickeln. Nach erfolgreichem Technologietransfer aus den USA erfolgte die Ansiedlung im Medical Park Hannover.

Lesen Sie mehr